Ankündigung

#1 2014-11-29 17:03:15

salmy
Mitglied
Registriert: 2014-11-29
Beiträge: 4

Gallery3 Import Modul?

Hallo,
nachdem das Gallery3 das Handtuch geschmissen hat bin ich auf der Suche nach einem neuen Foto CMS und bin bei Piwigo gelandet. Meine erste Frage an das Piwigo-Team ist: Gibt es für Piwigo ein Gallery3-Import-Modul?
Meine Fotogalerie hat über 10.000 Fotos. Zu meinen Lasten habe ich meine HTML Fotogalerie erst letzten Winter in eine PHP, eben die Gallery3 integriert, und nun steh ich vor einer neuen großen Herausforderung. Das ganze ist aber nur Hobby.
Am liebsten wäre mir bei Piwgo auch ein Theme, dass dem Canvas von Gallery3 nahe kommt, sowie viele Module die ich in mein Gallery3 integriert hatte, wie GPS Maps, Iframe Content, AdSense, Pages, Social Media, Keyboard Navigation, u.v.m.
Im allgemeinen ist mir wichtig, dass es eine Hierarchie gibt und jedes Foto eine vollumfängliche eigene Seite hat.
In meine Gallery3 hatte ich sehr viel Zeit investiert und sehr viel an meine Ansprüche angepasst. Dafür ist Gallery3 schon optimal gewesen und hat viel Individualität zugelassen. Leider ist da ja nun der Ofen aus.

Die andere Sache ist natürlich die, dass Piwigo auch nur ein Spartenprodukt ist und keiner seine Laufzeit vorraussagen kann. Da kann man nur hoffen. Die Fotogalerie-Module von den großen CMS-Tools taugen mir allerdings nicht.

Kann mir gut vorstellen, dass jetzt viele bisherigen Gallery3 User nun ein neues Fotogallery-Tool suchen.

Offline

#2 2014-12-02 07:41:55

mol
Piwigo Team
Ort: germany
Registriert: 2010-05-10
Beiträge: 464
Web-Seite

Re: Gallery3 Import Modul?

salmy schrieb:

Hallo,
Meine erste Frage an das Piwigo-Team ist: Gibt es für Piwigo ein Gallery3-Import-Modul?

ja: http://de.piwigo.org/ext/index.php

Die andere Sache ist natürlich die, dass Piwigo auch nur ein Spartenprodukt ist und keiner seine Laufzeit vorraussagen kann. Da kann man nur hoffen.

Da es bei Piwigo, wie z.B. auch bei Wordpress, einen kommerziellen Zweig gibt (den Hostingservice), damit also einige Leute auch Geld verdienen, betrachte ich das Risiko hinsichtlich eines spontanen Sterbens des Piwigoprojektes als relativ gering. Das Risiko ist auf jeden Fall geringer als bei idealistischen one man Projekten, die dann durch veränderte Familien und/oder Berufsverhältnisse, oder einfach wachsendem Desinteresse (ich programmiere auch seit 20 Jahren keine Datenbankanwendungen mehr) sterben.


Die Fotogalerie-Module von den großen CMS-Tools taugen mir allerdings nicht.

also nextgen für wordpress fand ich immer als ausgesprochen tauglich ... wobei für manch einen eher wordpress zu einem Problem werden konnte


lg.
winni

Offline

#3 2014-12-12 14:12:45

salmy
Mitglied
Registriert: 2014-11-29
Beiträge: 4

Re: Gallery3 Import Modul?

hallo mol, schön dass es ein Import Modul gibt. Da habe ich natürlich tausend Frage dazu. Im Modul ist leider keine Beschreibung der Funktionen dabei. Ein Tutorial wäre schön.

Zu Piwigo:
Meine Gallery3 habe ich sehr im Style angepasst. Hatte mir ein passendes Theme ausgesucht und dann nach meinen Vorstellungen angepasst. Wie ich bei Piwigo sehe gibt es öfters Updates. Inwieweit wird es da jedesmal meinen Style zerschießen? Zum eigenen Theme programmieren fehlen mir die Kenntnisse.

Vorteilhaft finde ich den Support in deutsch, da meine Englischkenntnisse sehr mager sind.

In den Themes bei Piwigo habe ich leider kein passendes gefunden. Sie sind alle zu fotolastig. Meine Vorstellungen gehen in Richtung Blog. Da käme Wordpress in Frage. Allerdings habe ich mit Wordpress gerade anderweitig zu tun und bin da gar nicht erfreut drüber. Coppermine sagt mir nicht zu, da es wie ein Forum aussieht (phpBB). Zenphoto ist da irgendwie ein Zwischending von Coppermine und Piwigo. Zumindest gibt es bei Zenphoto ein Theme, das mir ungefähr auf den ersten Blick zusagt: http://www.zenphoto.org/theme/i-feel-di … x.jpg.html Zenphoto ist aber irgendwie auch so forummäßig.
Gibt es ein Theme im Blogstyle für Piwigo? Wichtig ist mir eine feste Breite und eine Sidebar, sowie benötige ich Pages.

Meine Fotogallery sieht zur Zeit so aus: Albumseiten haben oben ihre Breadcrumbs (wie überall), darunter die Albumdescription und da drunter die Thumbs zu den Unteralben. In Unteralben der selbe Style mit Thumbs zu den Fotoseiten. Auf den Fotoseiten ist das Foto oben, direkt darunter die Fotodescription, da drunter ein Fotokarusell und da drunter eine Google Maps mit Exif GPS Tag in der Maps.
Zudem gibt es Fotoseiten mit Iframe Inhalten (Youtube Videos, Google Maps Karten mit eingezeichneten Routen). Die GMaps Routen sind nochmal eine andere Baustelle, da das Einbinden von KML Dateien per Iframe von Google nicht mehr unterstützt wird seit der Abspaltung mit MyMaps von Google Maps...

Mit der Frage nach den Google Maps mit Exif GPS Tags unter jedem Foto hört meine Fragerei eigentlich auch schon auf bei Piwigo, da ich so ein Plugin hier nicht finde. Die angebotenen Gmaps Plugins entsprechen nicht meinen Vorstellungen. Schade.

Zusatzfrage: Gibt es eine Längenbegrenzung von Albumtitel/Fototitel und Albumbeschreibung/Fotobeschreibung?
Auf meiner Fotowebseite sind die Infos zu den Fotos gleichwertig wie die Fotos. da steht fast nie nur sowas wie "Blaue Blume", sondern auch sehr ausführliche Texte.

Eine Besonderheit meiner Galllery3 ist, dass AdSense nicht auf allen Alben- und Fotoseiten angezeigt wird. Das muss aus rechtlichen Gründen so sein. Habe das per Tag-Modul und einer If/else Anweisung gelöst. AdSense ist für die Unterhaltung meiner Webseite wichtig, da es nur ein Hobby ist und Hobbys eben nun mal Geld kosten und von nix kommt nix. ;)

Das war mal so ein kleiner Einblick in meine Situation mit dem Wechsel von Gallery3 zu einem neuen Fotowebseitentool.

Offline

#4 2014-12-12 21:48:58

mol
Piwigo Team
Ort: germany
Registriert: 2010-05-10
Beiträge: 464
Web-Seite

Re: Gallery3 Import Modul?

salmy schrieb:

Ein Tutorial wäre schön.

Ja, bedauerlicherweise ist mehrsprachige Dokumentation nicht bei allen Plugins gegeben und manchmal findet man sie auch versteckt in irgendeinem Verzeichniss des Plugins, wenn man es klassisch downloadet oder man mal per FTP nachschaut

Mit Kenntnissen in CSS/HTML kann man schon einige Kleinigkeiten anpassen, aber da bei piwigo die Smarty Engine benutzt wird (ein zusätzlicher Layer) sind größere Änderu8ngen leider für Laien kaum umsetzbar.
Änderungen werden in sog. lokalen Dateien abgespeichert, man editiert also NIE an den Originaldateien. Dadurch überstehen Änderungen in der Regel auch die Updates.

Vorteilhaft finde ich den Support in deutsch, da meine Englischkenntnisse sehr mager sind.

Für richtigen Support, also von den Programmierern, kommt man um das Englischsprachige Forum nicht rum (oder das französische, da die Programmierer mehrheitlich Franzosen sind). Hier im (verschlafenen) deutschsprachigen Forum ist der Support eher als User helfen User zu betrachten.

In den Themes bei Piwigo habe ich leider kein passendes gefunden. Sie sind alle zu fotolastig.

ist halt eine Galerie, wobei es leider in englisch, einen interessanten Artikel dazu gibt, wie man Piwigo wie ein Blog aufbaut
http://piwigo.org/doc/doku.php?id=user_ … onal_pages
hier das dazugehörige Blog : http://www.ralf-kerkhoff.de/

Meine Vorstellungen gehen in Richtung Blog. Da käme Wordpress in Frage.

Wenn ich meine Bilder im Blogstyle zeigen wollte, würde ich dazu wordprees nehmen. Aber mein WP Blog benutze ich bevorzugt für Einträge die textlastig seind :)

Gibt es ein Theme im Blogstyle für Piwigo? Wichtig ist mir eine feste Breite und eine Sidebar, sowie benötige ich Pages.

Blogstyle: nein, musst du selber zusammenbasteln. Für Seiten gibt es das Pligin "Additional Pages"

Meine Fotogallery sieht zur Zeit so aus...

ein Link wäre besser gewesen ;-}

Zusatzfrage: Gibt es eine Längenbegrenzung von Albumtitel/Fototitel und Albumbeschreibung/Fotobeschreibung?

meines Wissems nach nicht, ab einer gewissen Länge dürfte es aber vom Aussehen her unschön werden, zumindest bei den Titeln

AdSense ist für die Unterhaltung meiner Webseite wichtig, da es nur ein Hobby ist und Hobbys eben nun mal Geld kosten und von nix kommt nix. ;)

adsense macht deine Seite "gewerblich", nebenbei erwähnt ;-}
Hobbys kosten halt Geld (ich fahre auf meinem Motorrad auch keine Werbung durch die Gegend ;-})


lg.
winni

Offline

#5 2014-12-13 20:28:07

salmy
Mitglied
Registriert: 2014-11-29
Beiträge: 4

Re: Gallery3 Import Modul?

Danke mol für die Infos. Immerhin. Der Tip mit dem Blogstyle gefällt mir und scheint ja nicht all zu schwer hinzubekommen zu sein.

Bei Exif GPS Tags war ich bei Google aufn falschen Dampfer, hier bei Piwigo scheint das mit Openstreetmaps besser realisiert worden zu sein. Plugin: piwigo-openstreetmap
Allerdings wäre da sofort meine Frage: Wieso steht da nicht, dass es die Exif GPS Daten aus den Fotos extrahieren kann? Weil es dies nicht kann? Das wäre schwach. Und übel für mich, da ein neues geotaggen bei 10.000 Fotos nicht in Frage kommt. Das Plugin für Google Maps scheint das allerdings zu können...

Bei dem Import Plugin wäre meine Frage ja nur, wie ich das im Live-Betrieb hinbekomme? Also ein Abschalten meiner Gallery3 für eine Neuinstallation von Piwigo kommt nicht in Frage. Klar, erstmal eine Test-Piwigo aufsetzen und ausprobieren. Aber beide im selben Pfad installieren wird ja wohl schlecht funktionieren und mit Hauptinstallation in Unterordner fang ich gar nicht erst an.

Sorry, aber bin halt etwas frustiert vom Ende von Gallery3. Finde Gallery3 immer noch die beste Wahl in Sachen Fotogalerie. Das ist einfach das beste Tool. Leider wird/wurde das Potential völlig unterschätzt.

Wordpress ist ja eben auch nicht für eine Fotogalerie geeignet, weil eben für Texte gebaut. Blogstyle entspricht auch nicht ganz meinen Vorstellungen einer Fotogalerie. Habe mit einer HTML Galerie angefangen, also eben die typische Explorer-Hierarchie mit einer Html-Seite pro Album/Foto und Titel und Beschreibung, der Rest ringsum frei gestaltbar. Hatte die Alben mit einem Generator/Perl-Skript erstellt. Allerdings ist das jetzt 7.000 Fotos später eine andere Dimension.
Meine Philosophie ist: Fotos ohne Beschreibung mit aussagekräftigen Informationen sind nur Unterhaltung, oder, wie es auf englisch heißt, Fotodumps. ;)

Offline

#6 2014-12-14 06:22:06

mol
Piwigo Team
Ort: germany
Registriert: 2010-05-10
Beiträge: 464
Web-Seite

Re: Gallery3 Import Modul?

salmy schrieb:

Danke mol für die Infos. Immerhin. Der Tip mit dem Blogstyle gefällt mir und scheint ja nicht all zu schwer hinzubekommen zu sein.

mir war das zu aufwändig, ausserdem trenne ich gerne Text von Bild (auch weil in meinem WP Blog Inhalte stehen, die mit Piwigo oder Fotografie nicht unbedingt was zu tun haben)

Gallery hat mir nicht so gelegen, wobei die meisten Galeriesysteme, nachdem ich die Vorzüge virtueller Alben kennengelernt hatte, für mich sowieso aus dem Rennen waren (4images, coppermine, gallery2, zenphoto), weil sie dieses Feature nicht hatten/haben

Bei dem Import Plugin wäre meine Frage ja nur, wie ich das im Live-Betrieb hinbekomme? Also ein Abschalten meiner Gallery3 für eine Neuinstallation von Piwigo kommt nicht in Frage. Klar, erstmal eine Test-Piwigo aufsetzen und ausprobieren. Aber beide im selben Pfad installieren wird ja wohl schlecht funktionieren und mit Hauptinstallation in Unterordner fang ich gar nicht erst an.

Piwigo hat keine "Pfadabhängigkeit" in der configdatei oder Datenbank!, du kannst es also bedenkenlos unter domainname/beliebiger Verzeichnissname/ installieren, alles importieren, deine gallery3 Verzeichniss dannach umbenennen (sicher ist sicher) und dein Piwigoverzeichniss dann den gewünschten Verzeichnissname geben. 
Keine Fallstricke wie in Wordpress, wo in der options Tabelle komplette Domain/Pfadnamen abgelegt sind.

Meine Philosophie ist: Fotos ohne Beschreibung mit aussagekräftigen Informationen sind nur Unterhaltung, oder, wie es auf englisch heißt, Fotodumps. ;)

Wie unterschiedlich doch die Ansätze sind. Bei ausbelichteten Bildern steht, zumindest bei mir, in der Regel auch kein größerer Text unterm Bild, je nachdem wo das Bild hängt, liesse sich das auch gar nicht lesen. Bilder, die einen erklärenden Text benötigen oder die ihren Informationsgehalt nur in Verbindung mit Text haben (gibt es bei mir auch), die kommen in ein Blog (und da ist Wordpress eindeutig die beste Lösung).
Darüber hinaus ist das Erstellen eigener Templates für Wordpress, im Vergleich zu Piwigo, schon fast ein Kinderspiel.
Nicht nur weil es in Wordpress besser dokumentiert ist, auch mit deutschen Quellen, sondern weil rudimentäre html/css Kenntnisse (und ein bisschen Aufmerksamkeit beim copy&paste von php Schnipseln aus den wp codex) ausreichen, während man sich bei Piwigo noch zusätzlich mit der Smarty Template Engine und deren Eigenarten abgeben muß.

Es gibt für Wordpress halt kein Gallerymodul, daß in der Leistungsfähigkeit an Piwigo rankommt (nextgen kam nahe dran, aber halt auch nur "nahe") und Wordpress ist, im Vergleich zu einer Gallerysoftware deutlich ressourcenhungriger.
Auf einem der üblichen Hostingpakete mit GD Lib und memory_limit von 64MB rennt man sehr schnell in den unbeliebten "Fatal error: Allowed memory size of 67108864 bytes exhausted (tried to allocate ...." Error rein.
Das aktuelle WP Grundsystem mit einem sparsamen Template und <10Plugins benötigt bei mir schon 44MB, mit Nextgen und Suffussion (ein Temlatesystem) liegt dann schon bei 55-60MB ...  da läuft keine größere Galerie mehr, wobei die aktuelle wp 4.x Versionen ja wieder ein bisschen genügsamer als die alten 3.x versionen sind
Piwigo zickt da nicht so rum, bzw gibt sich mit deutlich weniger Ressourcen zufrieden. Da ich auf meinen Domains die Speicherzuweisung zwischen 16MB -256MB einstellen kann, habe ich das alles mal ausprobiert und verifiziert/falsifiziert

Am besten, zumindest für meine Belange, ist die Nutzung von Wordpress und Piwigo nebeneinander und zusammen (z.Z. funktionieren ja auch wieder beide Wordpress Plugins, mit denen man auf Piwigo zugreifen kann)

In meiner Galerie ist, wenn ich mich recht erinnere, keine einzige Bildbeschreibung enthalten und 99% der Bilder haben auch noch den von der Kamera vergebenen Dateiname ... dafür hängt eine größere Anzahl ausbelichtet bei Anderen an irgendwelchen Flur&Zimmerwänden, also da, wo meiner Meinung nach ein gutes Bild auch hingehört.
Ob meine Galerie jetzt aus der Sicht irgendwelcher englischsprachiger Quellen nur ein der Unterhaltung dienender Fotodump ist ... äh, also für mich ist das okay (oder auch egal) ;-}


lg.
winni

Offline

#7 2014-12-14 11:26:41

salmy
Mitglied
Registriert: 2014-11-29
Beiträge: 4

Re: Gallery3 Import Modul?

Da haben sich ja zwei gefunden, die gegensetzlicher nicht sein können. Meine Fotos sind nichts fürs Auge oder an die Wand hängen. Vielleicht ein paar, oder für einen Kalender. Es sind Fotos von Locations, die auf Fototouren entstanden sind. Null künstlerischen Anspruch, rein informativ. Ohne Text ergibt meine Galerie keinen Sinn, da die Fotos für sich wenig Aussagekraft haben, erst der Text macht sie interessant, da der Betrachter dann weiß worum es sich handelt und auch genügend (Hintergrund)Infos zu den Objekten auf dem Foto bekommt. Zudem werden die Fotos mit aussagekräftigen Text besser gefunden, oder erst überhaupt. Deswegen ist auch ein Geotag mit Maps erforderlich. Die Betrachter wollen wissen, wo die Locations und Objekte sich befinden.

Diese Angelegenheit ist wohl auch mein Problem, da es für solche Arten Fotogalerien keine Tools gibt. Die meisten sind doch nur für reine Fotodumps in denen nur Fotos ohne Text zu sehen sind. Da müssen nur alle Fotodateien hochgeladen werden und das Tool muss sie ins rechte Licht rücken, fertig, Diashow ohne Moderator, klick klick klick. Ja ich kenne solche Galerien zur genüge, allein wenn ich auf der Suche nach Zusatzinfos von Locations und Objekten bin. Selbst bei Wikipedia sind die Informationen zu den Fotos nicht selten äusserst mangelhaft, das ist insbesondere dort schon sehr fraglich. knips knips, hochgeladen, fertig, kann man sich sparen - Datenmüll. Allein mit Geotag und eingeblendeter Maps sind sie ohne Text noch irgendwie informativ.

Allerdings sind über 10.000 Fotos für ein Blog auch eindeutig zu viel. Wie gesagt, Wordpress war nur so als Vergleich erwähnt.

Wenn Piwigo beim stylen besondere Anforderungen braucht, dann sollte ich es mir wohl erst einmal einfach nur so anschauen, dann ist es vielleicht schon deswegen nichts für mich.

Mein Frust rührt ja auch daher, da auch Gallery3 nicht einfach war. Hatte da sehr viel Arbeit in das Gallerytoll selbst gesteckt, bis es meinen Ansprüchen entsprach. Was soll ich mit einer Fotobeschreibung in der Sidebar? Die muss direkt unter das Foto! Der Fototitel kann in die Sidebar oder sonstwo versteckt werden, da er eh nur fürs SEO, also fürs Suchmaschinenranking ist. In trauriger Wirklichkeit kann der Titel den selben Inhalt wie die Beschreibung haben und wird von den Maschinen fürs SEO so sogar bevorzugt (Titel und Beschreibung selber Inhalt = Kein Betrug).
Es ist ein Graus...

Beitrag geändert von salmy (2014-12-14 11:35:32)

Offline

#8 2014-12-15 08:58:27

mol
Piwigo Team
Ort: germany
Registriert: 2010-05-10
Beiträge: 464
Web-Seite

Re: Gallery3 Import Modul?

salmy schrieb:

Meine Fotos sind nichts fürs Auge oder an die Wand hängen. ......  Die Betrachter wollen wissen, wo die Locations und Objekte sich befinden.

Unterschiedliche Ansprüche. Meine Bilder sind primär was fürs Auge und den Betrachtern ist es, rein Genre bedingt, ziemlich wurscht, wo das Bild entstanden ist.

Die meisten sind doch nur für reine Fotodumps in denen nur Fotos ohne Text zu sehen sind. ... klick klick klick...... kann man sich sparen - Datenmüll.

Der kleine Unterschied dabei ist, daß ich mir jegliche Wertung bei anderen Nutzungsarten anderer Fotografen erspare, sie würden mehr über mich aussagen, als über den Bewerteten.
Wobei man natürlich schon darüber diskutieren könnte, ob Bilder, deren Sinn sich primär über zusätzliche Texte und Geodaten und nicht über fotografische Qualitäten, erschliesst, nicht eher was mit knipsen und klickklickklick zu tun haben, als Bilder, deren Wirkung auf den Betrachter keine zusätzlichen Hilfsmittel wie Texte und ausführliche exif Daten benötigen.

Da aber dieses Forum ein Supportforum ist, ist das hier alles kein Thema, ganz unabhängig davon, dass solche Diskussionen sehr schnell ins persönliche abgleiten können und für die Beteiligten selten zufriedenstellend enden.

Wenn Piwigo beim stylen besondere Anforderungen braucht, dann sollte ich es mir wohl erst einmal einfach nur so anschauen, dann ist es vielleicht schon deswegen nichts für mich.

man sollte sich vorher immer alles anschauen, bevor man eine Entscheidung trifft ;-}


lg.
winni

Offline

#9 2017-06-07 07:58:49

Stefan Millesich
Gast

Re: Gallery3 Import Modul?

Hallo
Mein Problem ist die lange Zeit beim hochladen. Ich erinnere mich dass es früher schnell ging. Nun aber benötige ich für 500 Bilder etwa 8 Stunden. Was mache ich falsch ? Welche Version ich habe weis ich nicht, benutze sie aber schon sein vielen Jahren. Sie können ja bei mir nachsehen www.Millesich.at.
Beste Grüße

Brett Fußzeile

Unterstützt von FluxBB

github twitter facebook google+ newsletter Spenden Piwigo.org © 2002-2017 · Kontakt